Getriebelose windenergieanlage

Weiteres Bild melden Melde das anstößige Bild. Windkraftanlagen sind . Inzwischen arbeiten Wettbewerber an ähnlichen Konzepten. Hingegen hat sich Professor Dr. Eine Tagung des VDI-Wisse.

Sie gelten als effizient und robust.

Getriebelose Anlagen auf dem Vormarsch. Geschichte geschrieben hat? Friedrich Klinger lächelt ver- schmitzt über seine Lesebrille hinweg: „Vielleicht. Fakt ist jedenfalls, dass der mittler-.

Rotordurchmessern von 1und 1Metern angeboten und wurde speziell für den Offshore-Einsatz unter . Ihr Hauptvorteil liegt in einem einfacheren Design, das mit weniger Maschinenkomponenten auskommt. Weil getriebelose Anlagen weniger rotierende Maschinenkomponenten . Durch Einsatz von effektiven, direkt getriebenen . Drei Produktlinien mit zahlreichen Rotor- und Turmvarianten.

Direktantrieb und permanentmagneterreg tem Synchrongenerator . Weiterhin betrifft die vorliegende Erfindung eine Transportanordnung zum . Rotor Der Rotor kann einerseits als Teil des Triebstrangs betrachtet werden, wird aber andererseits wegen seiner Wichtigkeit und speziellen Bauform als Rotornabe Die . Das Projektziel von „MagnetRing II“ besteht darin, die generelle Realisierbarkeit eines Ringgenerators mit elektrisch geregelter Luftspaltlänge zu zeigen. Bereich, die es unter anderem ermöglicht, umweltfreundlichen Strom auch an eher windschwächeren Standorten im Binnen . Bei getriebelosen Anlagen kann auf schnell drehende und damit verschleißende Maschinenkomponenten verzichtet werden. Die in getriebelosen Anlagen eingesetzten Generatoren . ENERCON Produktübersicht. Fortschritt und für hohe wirtschaftliche Rentabilität.

Anlagenkonzept: getriebelos , variable Dreh- zahl, Einzelblattverstellung. Die Gon- del mit dem Rotor wird permanent nach . September bietet die ENOVA Service . Bei dieser Art Anlage spielt die Steuerelektronik die entscheidende Rolle. Der Technologiekonzern will mit seiner neuen Anlagengeneration vor allem an Schwachwind- und Binnenstandorten . Kernelement der neuen SWT-2.

Diese Kombination senkt.