Golf strom

Er ist Teil der thermohalinen Zirkulation, eines globalen maritimen Strömungssystems. Wissenschaft › Natur › Klimawandel Ähnliche Seiten 23. Doch nun erkennen Klimaforscher eine Gefahr, die sie bislang übersehen haben.

Ohne ihn wäre es bei uns im Schnitt fünf bis zehn Grad kälter. Eine Abschwächung dieser Wärmepumpe hätte Auswirkungen. Golfstrom Die Wärmepumpe für Nordeuropa.

Seit Jahren überlegen die Experten, ob der aktuelle Klimawandel diese insbesondere für Europäer und Nordamerikaner wichtige Komponente im Klimasystem der Erde zum Kippen . Seefahrer Ponce de Leon vor der Küste Floridas eine starke Strömung, die seinen Schiffen das Vorwärtskommen nach Westen erheblich erschwerte. Seine Energie übersteigt die Kapazitäten aller europäischen Kraftwerke um ein Tausendfaches und an der wärmsten Stelle ist sein Wasser. Das zeigen unsere Computersimulationen“, sagt Professor Mojib Latif vom Forschungszentrum . Nun fassen Experten den wissenschaftlichen Stand zusammen. Eine der Aussagen: So bald wird der Strom nicht abreißen. Entwarnung ist damit aber nicht gegeben.

In seinem Verlauf gibt der Strom Wärme an die Atmosphäre ab, sodass seine Temperatur allmählich sinkt.

Nun deutet eine Studie darauf hin, dass sich die Strömung abschwächt. Ursache sei der Klimawandel, vermuten die Forscher. Doch salziges Wasser aus dem Indischen Ozean hilft, den Warmwasserzufluss in Europa am Laufen zu halten. Dies ist 1Mal so viel wie alle Flüsse auf der ganzen Welt zusammen und hat eine Leistung von ca. In unserer gemäßigten Zone gedeihen Wein, Äpfel und.

Doch er könnte absehbar zum Stillstand kommen, sagen neue wissenschaftliche Modelle. Davon gehen zumindest Meeresforscher vom Scripps- Institut im kalifornischen San Diego aus. Oberflächentemperatur im westlichen Nordatlantik.

Ohne die warme Meeresströmung, die für das milde europäische Klima verantwortlich ist, wäre es bei uns bis zu zehn Grad . Zwei ganz unterschiedliche Strömungen. Häufig werden Meeresströmungen mit gigantischen Flüssen verglichen, die entweder mit kaltem oder warmem Wasser durch das Meer fließen, mit dem Unterschied dass sie – im Gegensatz zu Flüssen an Land – keine festen Ufer besitzen. Durch die Ansammlung des Süßwassers steigt der Meeresspiegel im zentralen Nordpolarmeer, was wiederum die gegen Strömungen rund um die Region . Und zwar wenn die CO2-Konzentration weiter zunimmt. Die Folgen für Europa wären dramatisch.

Und auf den ersten Blick sogar widersprüchlich. Warme Meeresströmungen bescheren uns in Europa gemäßigte Temperaturen. Einer aktuellen Studie nach wird dieses System in Zukunft möglicherweise zusammenbrechen.

Müssen wir uns Sorgen machen?