Multikristalline solarzelle

Sie erreichen im großtechnischen Einsatz Wirkungsgrade von knapp. Der Verzicht auf das energie- und zeitaufwändige Rekristallisieren eines Einkristalls. Sie gehören, genauso wie die monokristallinen Siliziumzellen, zu den Dickschichtzellen.

Drastische Förderkürzungen in vielen europäischen Ländern zwingen die Solarindustrie zu raschen Kostensenkungen. Damit rücken Zellen aus multikristallinem Silizium wieder stärker in den Fokus. Sie sind kostengünstig und ihr Wirkungsgrad lässt sich mit relativ geringem Aufwand schnell steigern.

Monokristallin oder Polykristallin? Dünnschicht oder CIGS-Module? Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl an Solarzellen. Alle gängigen Module im Vergleich.

Der weltweite Photovoltaikmarkt hat sich in den letzten Jahren mehr als verhundertfacht. Technologie marktbeherrschend. Während anfangs nur monokristalline Si-Wafer eingesetzt wurden, hat das blockgegossene multikristalline. Silicium mit einem Marktanteil von.

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat seinen im Februar erzielten Weltrekordwirkungsgrad für Solarzellen aus multikristallinem Silizium von damals 2Prozent auf 2Prozent gesteigert.

Das Ausgangsmaterial für multikristalline Siliziumsolarzellen – häufig auch nicht ganz zutreffend polykristalline Siliziumsolarzellen genannt – ist in Blöcke gegossenes Solarsilizium. Industrie wird für multikristalline Zellen meist das . Es entstehen relativ grosse Kristalle mit sichtbaren Korngrenzen. Aus den Blöcken werden zunächst Quader und von diesen Quadern dann . Entscheidender Unterschied zwischen mono, multikristallinen und amorphen Solarzellen ist der Aufbau der inneren Gitterstruktur. Der derzeit am weitesten verbreitete . Das Forschungsinstitut aus Freiburg erzielt ein neues Rekordergebnis für multikristalline Siliziumzellen. Fraunhofer ISE erreicht 2Prozent Wirkungsgrad für multikristalline Solarzellen.

Der chinesische Photovoltaik-Hersteller hat damit nach eigenen Angaben den höchsten Wirkungsgrad für p-type multikristalline Solarzellen erreicht. Der gesamte Materialblock der monokristallinen Solarzelle bietet eine gleichmäßige Ausrichtung, beziehungsweise Anordnung von Atomen. Höhere Wirkungsgrade sind entscheiden um den Preis für Solarstrom . In den meisten Fällen werden daher zahlreiche kleinere Kristalle in einer Solarzelle genutzt. Solche Solarmodule werden als polykristalline oder auch multikristalline Module bezeichnet. Multikristalline Solarzelle mit hohem Wirkungsgrad.

An den Übergängen zwischen den einzelnen Kristallen treten Verluste auf, weswegen es grundsätzlich vorteilhaft ist, nur einen großen . Aus einem Gußblock lassen sich Säulen heraussägen. Jede Säule wird anschließend mit einer Drahtsäge in etwa 3Scheiben für die Solarzellenfertigung geschnitten. Mehr Informationen zu diesem Exponat:.