Probleme windenergie

Problem der Speicherung von Strom. Es ist offiziell: Es gibt in den nächsten Jahren keine wirtschaftlich nutzbare Speicherung für Windstrom, und es ist nicht einmal sicher, ob es sie jemals geben wird. So folgerte ein Artikel in der Stuttgarter Zeitung vom 09. Ohne Speicher gibt es keine Energiewende “ und im . Geht doch endlich mit der Offshore- Windkraft , oder?

So sind zuletzt die ersten größeren Rotorenparks in der deutschen Nordsee ans Netz gegangen.

Die Offshore-Technologie steht vor dem Durchbruch, sagt BWE-Präsident Albers. Infos im Dossier bei NDR. Die vorhandenen Netzkapazitäten reichen nicht aus. Doch die Technik hat Vor- und Nachteile.

Anlagen in Windparks am Netz. BR: Bislang gab es in Deutschland eine zentralisierte Energieversorgung. Das heißt, der Strom fließt von den großen zu den kleinen Energieversorgern und den Verbrauchern: Großkraftwerke transportieren ihren Strom über Hoch- und . Hierfür ist der spanische Fusionspartner Gamesa verantwortlich gewesen.

Verschärfend kamen damals laue Umsätze in den Vereinigten Staaten und in Brasilien hinzu. Nach Berechnungen der Marktforschungsfirma . Wenn der Wind stark weht, wird oft zuviel Strom erzeugt. Wind ist ein billiger, massenhaft vorhandener, sauberer und erneuerbarer Rohstoff, der für die Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnt. Irgendwo in Europa weht immer Wind – doch die Windparks ballen sich an der Nordsee.

Daher schwankt die Stromproduktion stark. Der Elektrokonzern ist gut im Geschäft mit Windkraftanlagen. Nun hat er offenbar Qualitätsprobleme – das könnte teuer werden. Windenergie : Was Europa bei Nordsee-Flauten tun kann.

Mit der Einführung der jederzeit verfügbaren Dampfkraft im 19 . Ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung hat dieser Tage bei Vogelschützern und Windkraft -Unterstützern für Nervosität gesorgt. Unter dem Titel „Rotmilan- Bestände leiden unter Windkraftausbau“ wurden darin Zwischenergebnisse einer noch nicht veröffentlichten Studie beschrieben, die das . Windkraft , ibidem Nr. Windmühlenstrom in USA, ibidem, S. Dii gewinnt weitere Unternehmen als Assoziierte Partner, Stand: 30. Schwarz-Rot korrigiert die Ausbauziele nach unten.

Wie sieht jetzt die Zukunft aus?