Warum ist salz im meer

Wenn es durch die Erde sickert und durch Bäche und Flüsse fließt, werden Mineralien aus Sand und Steinen heraus geschwemmt. Darunter ist auch immer ein ganz kleines bisschen Salz. Einige Gewässer sind so salzig, dass man in ihnen sitzen kann, in anderen ist so wenig Salz , dass sie fast als Süßwasser durchgehen. Aber warum ist das Meer überhaupt salzig?

Der Salzgehalt einiger Meere weicht deutlich vom Durchschnittswert ab. In der Nordsee sinkt er beispielsweise im Bereich von Flussmündungen stark ab.

Den höchsten Salzgehalt weisen Meere in Regionen mit starker Verdunstung auf. So enthält das Tote Meer – eigentlich eher ein großer See – über Gramm Salz pro. Das Salz bleibt aber zurück.

Wasser sammelt sich in Wolken und fällt als Regen wieder auf die Erde. So bleibt es immer gleich salzig. Regenwasser und die Flüsse bringen wieder frisches Wasser in die Meere.

Der größte Teil der Erdoberfläche besteht aus Meeren und Ozeanen. Woher kommt das viele Salz im Meer ?

Und wenn das Wasser verdunstet, bleibt oft sogar eine feine weiße Salzschicht auf der Haut hängen. Die Meere sind vor allem aus zwei Gründen salzhaltig: Einerseits wird schon seit Bildung des Urozeans Salz aus den Gesteinen am Meeresgrund gelöst. Andererseits tragen Flüsse Salze ins Meer.

Während das Wasser der Weltmeere verdunstet, bleibt das Salz dort zurück. Durch die starke Sonneneinstrahlung über dem Meer verdunstet viel Wasser. Es kann aber nur reines Wasser zu Dampf werden und in gasartiger Form in den Himmel steigen, um dort zu Wolken aus Süßwasser – zu werden. Werden die Wolken zu schwer, bilden sich wieder kleine Tropfen, . Die Salze werden durch Regen und Schmelzwasser aus den Böden und Gesteinsschichten des Festlandes ausgewaschen und von Fließgewässern in die Meere eingetragen.

Durch Verdunstung wird die ursprünglich . Das Wasser im Meer ist salzig. Die Sedimente enthalten stark salzhaltiges Porenwasser, das auf diesem Weg dem Meer entzogen wird. Meersalz , das in Wasser gelöst ist, . Salz geht verloren, auf lange Sicht entstehen stattdessen Gebirge.

In dieser Folge geht es um das Salz im Meer. Wie kommt es da eigentlich hin? Armin Maiwald erklärt. Wie das Salz eigentlich ins Meer kommt, zeigt die Kinderuni.

Das meiste Salz stammt von den Kontinenten. Es sind Mineralien, aus denen die Gesteine des Festlands bestehen. Die Steine verwittern und mit den Flüssen gelangen die Mineralien ins Meer. Der Einfluss von Win Sonne und Wasser verändert und verwittert das Gestein und gibt die Salze frei.

Regen spült diese dann in die Flüsse, die transportieren sie ins Meer. Da dabei immer nur wenig Salz auf einmal transportiert wir schmeckt das Flusswasser nicht salzig. Warum schmeckt das Meer salzig? Im Meer aber sammelt sich das . Wie das Salz im Meer entsteht und warum in Flüssen Süßwasser fließt, kinderleicht erklärt. Das weiß man spätestens nach dem ersten Probieren.

Es ist einfach zu salzig. Du kannst es auch sehen, wenn du nach einem Bad im Meer in der Sonne trocknest. Aber hast du schon einmal darüber nachgedacht, wie . Meerwasser kann man nicht trinken.