Wendelstein 7 x news

Wendelstein – X – jetzt virtuell zu ben! The extension has made the device fit. Nun steht die Maschine still. Sie erhält einen Hitzeschil um sie leistungsfähiger zu machen.

Im Formel-1-Zirkus würde man vom Tunen eines Boliden sprechen.

Doch am Max-Planck-Institut . Die Hauptkomponente ist ein Stellarator. Mit W7-X sollen die physikalischen und technischen Grundlagen untersucht sowie die prinzipielle . Erwartete Temperatur der Elektronen ‎: ‎bis zu 150. Experimentphase startete. Erste Plasmen in aufgerüsteter Anlage – „Jetzt wird es spannend“, sagt Projektleiter Thomas Klinger. Sie haben herausgefunden, dass die komplexe Anlage.

Physiker haben jetzt bestätigt, was andere vor ihnen theoretisch beschrieben.

Das Ziel: harmlose Atomkraft. Ein Weg dahin: Kernfusion. Eine Zutat: Wasserstoff -Plasma. Unbegrenzte EnergiequelleIst der Fusionsreaktor eine Geldverbrennungsmaschine? Kritiker der Technologie wie Sylvia Kotting-Uhl . News Reader, die Nachrichtensuchmaschine: Einfach aktuell.

With a cubic meter volume, a superconducting coil system operating at 2. Scientists in Germany Take a Major Step Towards Nuclear Fusion. Jetzt muss die weltweit einmalige Anlage zeigen, ob die Kernfusionstechnologie hält, was sie. Am KIT werden Großkomponenten von Fusionsanlangen entwickelt und getestet. For this purpose, researchers have developed an endoscope which transfers the light . Jetzt gibt es die ersten Belege, dass das erzeugte Magnetfeld dazu in der Lage sein wir nukleare Reaktionen zu bändigen, denn ist es sehr viel präziser als angenommen. Der Stellarator läuft nach einer 15monatigen Abschaltphase wieder an, die der Ausstattung der Maschine für längere Pulse und höhere Heizleistung diente.

Die Energiequelle der Sonne zu nutzen, ist ein alter Traum der Menschheit. Kanzlerin Merkel überzeugte sich vor Ort. Courtesty of Max-Planck-Institut für Plasmaphysik This video has been uploaded with the permission of. At the push of a button by Federal Chancellor Angela Merkel, a 2-megawatt pulse of microwave heating transformed a tiny quantity of hydrogen gas into an extremely hot .

The collaborative research with the MAx-Planck Institute .